top of page

Z

SIEPE ZUSATZLEISTUNGEN. MIT UNSEREN WEITEREN LEISTUNGEN RUNDEN WIR IHR VORHABEN AB.

Schallschutz

 

Wir erbringen Schallschutznachweise im Rahmen der Bauantragsstellung, die dann Basis für die Werkplanung und Umsetzung des Bauvorhabens sind.

In der Regel werden bei der Umsetzung von Bauvorhaben höhere Schallschutzanforderungen umgesetzt, deren Ausführung bisweilen zu den anerkannten Regeln der Technik gehören.

Neben den öffentlich-rechtlichen Anforderungen weisen wir demzufolge auch die privatrechtlichen höheren Anforderungen nach.

 

 

Altersgerecht Umbauen / Barrierefreiheit

 

Seit einigen Jahren fördert die KfW den altersgerechten Umbau von Wohnungen und Häusern. Hierbei werden Baumaßnahmen gefördert, mit denen man Barrieren reduziert und den Wohnkomfort und die Nutzung erhöht. Das geht von altersgerechten (oder barrierefreien) Badumbau, über Türverbreiterungen bis hin zum Einbau von altersgerechten Assistenzsystemen und Aufzügen.

Barrierefreies Bauen und Planen, was über das altersgerechte Umbauen hinaus geht, wird in der DIN 18040 geregelt.

Wir beraten und unterstützen Sie gerne vom altersgerechten Umbau bis hin zum barrierefreien Haus.

altersgerechtes Bad mit bodengleicher Dusche_Zusatzleistungen_edited_edited.jpg

Altersgerechtes Bad

barrierefreies-rollstuhlgeeignetes Bad_Zusatzleistungen.jpg

Barrierefreies Bad

Heizlastberechnung nach DIN 12831

 

Eine raumweise Heizlastberechnung, die den aktuellen Gebäudebestand wiedergibt, ist eminent wichtig für die Auslegung einer neuen Heizung.

Mit den neuen Förderkonditionen sind seit 01.01.2023 die Heizungsoptimierung und der Heizungstausch nur noch nach dem gerechneten Verfahren der Heizlastermittlung förderfähig. Pauschale Verfahren sind ungenau und daher nicht mehr anwendbar.

Wir erbringen für Sie als Endkunde oder auch für den Heizungsbaubetrieb raumweise Heizlastberechnungen nach DIN 12831 und berechnen die Einstellungen für den hydraulischen Abgleich.

Brandschutzkonzept

 

In einem Brandschutzkonzept wird die Gesamtheit aller notwendigen baulichen, technischen und organisatorischen Maßnahmen eines Bauvorhabens beschrieben. Ziel ist es, dem Ausbruch eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch vorzubeugen sowie die Rettung von Personen und Tieren im Brandfall zu ermöglichen. Ebenso müssen wirksame Löscharbeiten möglich sein.

Brandschutzkonzepte werden individuell auf das betreffende Gebäude und dessen Nutzung zugeschnitten, um die vorbeschriebenen Ziele sicherzustellen und dienen in der Regel als bautechnische Nachweise im Rahmen des Genehmigungsverfahrens.

Als Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS) unterstützen wir Sie bei der Erstellung von Brandschutzkonzepten zu ihrem Bauvorhaben.

Unser Leistungsspektrum von A bis Z

Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun.

(Mahatma Gandhi)

bottom of page